dr. julius | ap stellt zeitgenössische konzeptuelle minimale neue konkrete Kunst + Architektur aus.
Unter dem Begriff Neue Konkrete sind darüber hinaus nicht-abbildende, nicht-gegenständliche, geometrisch-konstruktive, formal-reduktive sowie systematisch-strukturelle Positionen als Grundlage des Galerieprogramms zusammengefasst.
Seit 2008 zeigt die Galerie ausschließlich Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Sektor der internationalen zeitgenössischen Kunst arbeiten. Ein zusätzlicher Fokus ist Architektur und Architekturfotografie.
Mehr...


[ >>  english version]

Eröffnung 9. Juni 2016, Ausstellung bis 16. Juli 2016

Daniel Göttin [CH] + José Heerkens [NL]

THE PATTERN IS SET

 

     

 

Seit der Ausstellung FutureShock OneTwo im Jahr 2012 sind Daniel Göttin und José Heerkens mit dem Programm der zeitgenössischen konzeptuellen minimal neo-konkreten Kunst von dr. julius | ap eng verbunden. In der Duo-Ausstellung THE PATTERN IS SET werden sie nun vom 9. Juni bis 16. Juli 2016 zum ersten Mal gemeinsam in der Galerie gezeigt.

Daniel Göttin [* 1959, Basel, CH] ist durch seine raumbezogenen Installationen in Museen, Galerien sowie im öffentlichen Raum bekannt geworden. Darüber hinaus umfasst sein persönlicher Ansatz Malerei und dreidimensionale Arbeiten.
Unmittelbar nachdem er die Kunsthochschule in Basel im Jahr 1989 abgeschlossen hatte, begann er in der ganzen Welt auszustellen, von Australien und Japan über die USA bis nach Europa. In der Folge erhielt er zahlreiche internationale Stipendien und Residencies, wie etwa von der Artists Foundation of Western Australia, Perth [AU], The Chinati Foundation, Marfa/TX [US], oder dem Youkobo Art Space, Tokyo [JP]. Darüber hinaus wurden Werke von Daniel Göttin in wichtigen Institutionen gezeigt, zum Beispiel im Haus für Konstruktive und Konkrete Kunst, Zürich und Kunsthaus Baselland, Muttenz [beide CH], im Museum Haus Kasuya, Yokosuka [JP], dem Haus der Kunst, Budweis [CZ ], bei CCNOA, Brüssel [BE] und dem Field Institute / Raketenstation der Stiftung Insel Hombroich [DE].
Nachdem er mit Raumzonen, einer Installation, in der die Geometrie der Galerieräume von dr. julius | ap widergespiegelt sind, zu FutureShock OneTwo beigetragen hat, wird er in der kommenden Ausstellung erneut eine ortsspezifische Wandinstallation ausführen und zusätzlich eine Auswahl seiner neuesten Werke zeigen.


José Heerkens [* 1950 in Dinther, NL] konzentriert sich in ihren Bildern intensiv auf Farben, deren Qualitäten und Wechselwirkungen. Sie nutzt ein ausgeklügeltes System von horizontalen und vertikalen Linien als Grundstruktur, das sie zuerst auf ihre Leinwände aufbringt, um davon ausgehend subtile und individuelle Farbbeziehungen zu entwickeln. Im Zusammenwirken der Stofflichkeit von Farbe und den Eigenheiten des textilen Materials, mit dem sie arbeitet, erschafft sie einzigartige Werke komplexer Einfachheit und minimalistischer Klarheit.
José Heerkens absolvierte die Koninklijke Academie voor Kunst en Vormgeving [Akademie für Kunst und Design], 's-Hertogenbosch [NL] bis 1984 und wurde seither in Museen, Institutionen und Galerien in den Niederlanden, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Ungarn und den USA ausgestellt, wie etwa im Mondriaanhuis, Amersfoort, Museum Waterland, Purmerend, Museum ​van Bommel van Dam​, Museum Belvédère Heerenveen, Gorcums Museum, Gorinchem [alle NL], Vasarely Museum, Budapest [HU] Galerie Gimpel & Müller, Paris [FR], Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn und dem Verein für aktuelle Kunst Ruhrgebiet, Oberhausen [beide DE]. 2011 war sie Artist in Residence der Josef und Anni Albers Foundation in Bethany, Connecticut [US] und wird in diesem Jahr am Internationalen Symposium für Malerei Mark Rothko 2016 im Mark Rothko Art Center Daugavpils, Lettland [LV] teilnehmen.
Parallel zur Ausstellung mit Daniel Göttin bei dr. julius | ap ist sie in Noontide, einer Einzelausstellung im Mies van der Rohe Haus Berlin, vom 5. Juni bis 11. September 2016 zu sehen.

 

THE PATTERN IS SET
Daniel Göttin + José Heerkens

Eröffnung Donnerstag, 9. Juni 2016, 19-21 Uhr
Ausstellung bis 16. Juli 2016
Donnerstag-Samstag 15-19 Uhr und auf Vereinbarung

dr. julius | ap
Leberstraße 60
D–10829 Berlin

S-Bahn Julius-Leber-Brücke + Südkreuz · Bus 106 + 204 T +493024374349 · www.dr-julius.de · info@dr-julius.de

Parallel zu sehen: José Heerkens – Noontide
5. Juni - 11. September 2016
Mies van der Rohe Haus · Oberseestraße 60 · 13053 Berlin

 

 -----------------English-----------------

Opening June 9, 2016, exhibition through July 16, 2016

Daniel Göttin [CH] + José Heerkens [NL]

THE PATTERN IS SET

Ever since dr. julius | ap's exhibition FutureShock OneTwo in 2012, Daniel Göttin and José Heerkens have been related to the gallery's programme of contemporary conceptual minimal neo-concrete art. From June 9 through July 16, 2016, The Pattern Is Set will display the two artists in a duo exhibition for the first time. ​​

Daniel Göttin [*1959, Basel, CH] is well known for his space related installations in museums and galleries as well as in public space. Moreover, his personal approach includes painting and three-dimensional works.
​Ever since he graduated from art school in Basel in 1989, he has been exhibiting world-wide, from Australia, Japan and the US to the whole of Europe. As a consequence, he has been granted numerous international scholarships and residencies, including the Artists Foundation of Western Australia, Perth​ [AU]​, The Chinati Foundation, Marfa/TX [US], and Youkobo Art Space, Tokyo [JP]. Moreover, important institutions have been exhibiting works of Daniel Göttin, for example the Haus für konstruktive und konkrete Kunst, Zürich and Kunsthaus Baselland, Muttenz [both CH], Museum Haus Kasuya, Yokosuka [JP], House of Art, České Budějovice [CZ], CCNOA, Brussels [BE] and Field Institute/Raketenstation at Stiftung Insel Hombroich [DE]. ​
Having contributed to FutureShock OneTwo with Raumzonen​,​ an installation reflecting the dr. julius | ap gallery spaces geometry, he will again execute a site specific wall installation and additionally display a selection of his latest artworks in the upcoming exhibition.​ ​


José Heerkens [* 1950 in Dinther, NL], intensely focuses on colours, their qualities and their interactions in her paintings. She uses an elaborate system of horizontal and vertical lines to set a basic structure on her linen canvasses, that she develops subtle and individual colour relations from. Together with the physicality of the paint and the fabric she works with, she creates unique works of complex simplicity and minimalist clarity.
Jos​é Heerkens graduated from Koninklijke Academie voor Kunst en Vormgeving [Academy of Art and Design], 's-Hertogenbosch [NL] in 1984 and has been exhibiting in museum​s​, institutions and galleries in The Netherlands, Belgium, Bulgaria, Germany, France, ​Hungary and the US ever since, including Mondriaanhuis, Amersfoort, Museum Waterland, Purmerend, Museum ​van Bommel van Dam​, Museum Belv​é​dère Heerenveen, Gorcums Museum, Gorinchem [all NL], Vasarely Museum, Budapest [HU], Galerie Gimpel & Müller, Paris [FR], Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn and Verein für aktuelle Kunst Ruhrgebiet, Oberhausen [both DE]. In 2011 she was Artist in Residence at The Josef and Anni Albers Foundation in Bethany, Connecticut [US] and will be participating in the International Painting Symposium Mark Rothko 2016 at the Mark Rothko Art Center Daugavpils, Latvia​ [LV]​ later this year.
Parallel to exhibiting with Daniel Göttin at dr. julius | ap she will be showing Noontide, a solo exhibition at Mies van der Rohe Haus Berlin, from June 5 through September 11, 2016.

THE PATTERN IS SET
Daniel Göttin + José Heerkens

Opening Thursday, June 9, 2016, 7–9 pm
Exhibition through July 16, 2016
Thursday–Saturday 3–7 pm and by appointment

dr. julius | ap
Leberstrasse 60
D–10829 Berlin

S-Bahn Julius-Leber-Bruecke + Suedkreuz · Bus 106 + 204 T +493024374349 · www.dr-julius.de · info@dr-julius.de

See also: José Heerkens – Noontide
June 5 through September 11, 2016
Mies van der Rohe Haus · Oberseestrasse 60 · 13053 Berlin

dr. julius | ap
Neue Konkrete + Architektur

dr. julius | ap displays contemporary conceptual minimal new concrete art + architecture.
The term Neue Konkrete furthermore summarizes non-figurative, non-objective, geometric-constructive, formal-reductive and systematic-structural positions as the basis of the gallery's programme.
Since 2008, the gallery exclusively shows artists working in this sector of international contemporary art. An additional focus is architecture and architectural photography.
Read more...